Header Image
Aktueller Konjunkturbericht
DOKUMENTNUMMER: SPO008527

Aktueller Wirtschaftslagebericht

STU - Aktueller Konjunkturbericht - AKTUELLES | TERMINEWirtschaftslagebericht der IHK Heilbronn-Franken 3. Quartal 2017

Regionale Konjunktur weiter im Höhenflug

Die regionale Wirtschaft befindet sich in einem soliden Aufschwung. Die Lageeinschätzungen der Unternehmen sind zum dritten Mal in Folge auf ein neues Rekordniveau gestiegen. In der Industrie konnte das Allzeithoch vom Vorquartal bei den Lageurteilen erneut überboten werden. Auch das Baugewerbe befindet sich weiter auf Rekordjagt. Die Betriebe waren mit ihrer aktuellen Situation noch etwas zufriedener als im Vorquartal. Während sich im Großhandel die Konjunkturlage etwas verschlechtert hat, zeigen sich die Einzelhändler mit ihren laufenden Geschäften so zufrieden wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch bei den Dienstleistern hat sich das Stimmungsbild verbessert. Für die kommenden zwölf Monate ist die regionale Wirtschaft weiterhin sehr zuversichtlich. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der IHK Heilbronn-Franken, an der 423 Unternehmen mit insgesamt 91.300 Beschäftigten aus dem gesamten IHK-Bezirk teilgenommen haben.

Die aktuelle Geschäftslage wird von den regionalen Unternehmen im 3. Quartal 2017 erneut besser als im Vorquartal eingeschätzt. 60 Prozent (Vorquartal 58 Prozent) der an der Umfrage teilnehmenden Betriebe melden eine gute Geschäftslage, während lediglich 4 Prozent der Unternehmen wie im Vorquartal mit dem Geschäftsverlauf unzufrieden sind. Der Saldo aus positiven und negativen Stimmen erreicht damit das dritte Mal in Folge einen neuen Rekordwert seit Erhebungsbeginn im Jahr 1996. Die Aussichten für die weitere Geschäftsentwicklung in den kommenden zwölf Monaten bewerten die Betriebe nur geringfügig weniger optimistisch als im 2. Quartal 2017. Ein Drittel (Vorquartal 36 Prozent) der Unternehmen rechnet mit einem günstigeren Verlauf, während 5 Prozent (Vorquartal 6 Prozent) der Betriebe skeptisch in die Zukunft blicken.

Geschäftserwartungen bleiben zuversichtlich

Die regionale Wirtschaft zeigt sich zu Herbstbeginn in allerbester konjunktureller Stimmung. Neben den Konsumausgaben tragen nun auch das Auslandsgeschäft und die Investitionen zum wirtschaftlichen Wachstum bei. Die hohe konjunkturelle Dynamik dürfte sich in den kommenden Monaten fortsetzen. Trotz unklarem außen- und handelspolitischem Kurs der USA, den anhaltenden geopolitischen Spannungen im Nordkorea-Konflikt, der jüngsten Euro-Aufwertung sowie dem Brexit bleiben die Unternehmen zuversichtlich. Die kommende Bundesregierung sollte den kräftigen konjunkturellen Rückenwind nutzen und mehr in Aus- und Weiterbildung, Verkehrswege und Datennetze sowie in Forschung und Entwicklung investieren. Nur so kann die hohe Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Wirtschaft in Zukunft erhalten werden.

Verlass ist weiterhin auf den Arbeitsmarkt. Der im Jahresverlauf 2017 zunehmende expansive Kurs der Beschäftigungspläne der Unternehmen hat sich weiter fortgesetzt. Der Saldo aus optimistischen und pessimistischen Stimmen ist auf ein Sechsjahreshoch gestiegen. 31 Prozent (Vorquartal 29 Prozent) der Betriebe wollen in den nächsten zwölf Monaten zusätzliche Stellen schaffen. 8 Prozent (Vorquartal 9 Prozent) beabsichtigen einen Personalabbau. Ein wachsendes Problem ist jedoch der Fachkräftemangel. 63 Prozent (Vorquartal 62 Prozent) der Betriebe sehen ihre Geschäftsentwicklung hierdurch gefährdet.

Die vollständigen Ergebnisse enthält der Konjunkturbericht unten zum Download.

Die Ergebnisse der nächsten Umfrage werden im Februar 2018 veröffentlicht.

Ihr Ansprechpartner
Dorothee Kienzle
Dorothee KienzleDiplom-VolkswirtinReferentin Volkswirtschaft
Tel.: 07131 9677-135Fax: 07131 9677-119dorothee.kienzle@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube